Bei Streifenwagen Scheibe eingeschlagen

Traunreut -  Nur einzelne Zwischenfälle waren nach dem EM-Spiel vom Freitag zu verzeichnen. Der unrühmliche Höhepunkt: Unbekannte warfen die Scheibe eines Polizeiautos ein.

Die Scheibe eines uniformierten Polizeiautos war beim Fußballeinsatz nach dem Deutschlandspiel am Freitag von einem Unbekannten eingeworfen worden. Der Polizei-BMW parkte während des Einsatzes vor der katholischen Kirche. Gegen 23.30 Uhr wurden aus der Menge der Fanmeile heraus zwei Steine geworfen, wobei einer die Windschutzscheibe des Autos traf. Diese wurde dabei so stark beschädigt, dass sie ersetzt werden muß. Ansonsten gab es bei der Fußballfeier keine wesentlichen Störungen. Ungefähr 500 Fußballfans hatten sich auf dem Rathausplatz versammelt und feierten ausgelassen den Deutschland-Sieg. An einem Autokonvoi beteiligten sich rund 100 Pkws. Lediglich in Einzelfällen musste die Polizei Mitfahrer, die sich aus den Autofenster lehnten zur Vernunft ermahnen. Eine Gruppe von jungen Griechen ließ es sich nicht nehmen, etwas abgesetzt vom Haupttrubel zu griechischer Musik die Niederlage wegzustecken und erwiesen sich damit als gute Verlierer.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser