Polizei mit Schulwegkontrollen rund um Traunreut

Kein Kindersitz, kein Gurt, aber dafür das Handy am Ohr

Traunreut - Die Polizei führte seit Schulbeginn am Dienstag verschiedene Schulwegüberwachungen durch. Hierbei wurden vor allem die Grundschulen in Traunreut, Traunwalchen und St. Georgen überwacht. Das Ergebnis fiel nicht berauschend aus: 

Es mussten bereits am zweiten Tag eine Vielzahl an Verkehrsordnungswidrigkeiten bei den Kontrollen festgestellt werden. Besonders auffällig ist, dass es sich überwiegend um Eltern handelt, die ihre Kinder zur Schule bringen. Dabei werden die Fahrzeuge nicht ordnungsgemäß geparkt und sorgen dadurch für eine Behinderung für andere Verkehrsteilnehmer. Auf die Benutzung eines Kindersitzes oder Sicherheitsgurtes wurde vereinzelt komplett verzichtet. Dies führte zu einer Anzeige und einem erhöhten Bußgeld. 

Leider wurde auch das Mobiltelefon ohne Freisprecheinrichtung durch den Fahrer im Bereich der Schulen benutzt. Dies sorgt für eine erhöhte Ablenkung im Straßenverkehr. Die beanstandeten Verkehrsteilnehmer zeigten sich vereinzelt auch total uneinsichtig und fanden ihr Fehlverhalten korrekt bzw. angebracht. 

Die Polizei Traunreut wird deswegen an den nächsten Tagen verstärkt Kontrollen an den Schulen durchführen. Die Polizei appelliert an alle Erwachsenen, Vorbild für die Kinder zu sein und sich an alle Verkehrsregeln zu halten. Gerade im Bereich der Grundschulen sollte mehr Zeit eingeplant werden.

Pressemeldung PST Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser