Intensivtäter (20) als Graffiti-Vandale entlarvt

Traunreut - Die Ermittlungen der Polizei waren aufwändig, aber erfolgreich: Jetzt konnte ein Graffiti-Sprayer überführt werden, der auch andere Straftaten begangen hatte!

Wie berichtet wurden an einer Förderschule an der Salzburger Straße seit Mai 2014 in vier Nächten Sachbeschädigungen mittels massiver Schmierereien durch einen zunächst unbekannten Täter begangen. Aufwendige polizeiliche Ermittlungen erhärteten einen dringenden Tatverdacht gegen einen 20-jährigen Intensivtäter aus Traunreut.

Nachdem dieser mit der Beweislast konfrontiert wurde, sah er keinen Ausweg und legte ein umfassendes Geständnis ab. Der Azubi zum Landschaftsgärtner räumte ein, immer wieder nachts das Gelände der Förderstätte aufgesucht und dort Gebäude und Kraftfahrzeuge mit Sprühlack verunstaltet zu haben. Zuletzt stieg er sogar in Büroräume ein, brachte dort seine Graffiti an und entwendete Datenträger.

Zum Motiv schwieg er sich aus. Die Untergrenze des entstandenen Sachschadens beträgt mindestens 18.000 Euro. Derzeit befindet sich der Täter in U-Haft wegen diverser Brandstiftungen, die er ebenso bei der Fördereinrichtung durchführte. Ein ärztliches Gutachten soll nun klären, in welchem Grad der Berufsschüler für seine strafbaren Handlungen zurechnungsfähig ist.

Pressemeldung Polizei Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser