Betrunkener 16-Jähriger prügelt Polizisten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Zuerst suchte er "nur" Streit mit anderen Jugendlichen, doch als die Polizei kam, drehte er richtig auf: Auf Beleidigungen folgten Faustschläge - und nun einige Anzeigen.

Zwei verletzte Polizeibeamte sind die Bilanz eines Einsatzes in der Nacht auf vergangenen Samstag mit einem alkoholisierten 16-jährigen Randalierer.

Gegen 23 Uhr kam über Notruf die Mitteilung über eine verbale Streitigkeit mit mehreren beteiligten Personen am Bahnhof in Traunreut. Dort stellte sich schließlich heraus, dass ein deutlich alkoholisierter, 16-jähriger Jugendlicher aus Traunreut mit anderen dort anwesenden Jugendlichen Streit gesucht hatte. Da er aufgrund seines Alkoholpegels wenig Einsicht zeigte und weiter provozierte, sollte er in Gewahrsam genommen und seinen Eltern übergeben werden.

Jetzt drehte der Randalierer aber erst richtig auf, er ging auf die Polizeibeamten los und beleidigte sie mehrfach auf üble Art und Weise. Bei der Festnahme leistete er dann heftigen Widerstand und verletzte zudem einen Beamten. Im Verlauf des Transportes zur Dienststelle vergaß er offenbar den letzten Funken Anstand und beleidigte die beiden Beamten weiter in einer mehr als unverschämten Art und Weise.

Nachdem der immer noch nicht zur Vernunft gekommene Jugendliche schließlich in die Ausnüchterungszelle gebracht worden war und ein Arzt dessen Haftfähigkeit überprüft hatte, schlug er einem weiteren Polizeibeamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.

Neben zwei verletzten Beamten fällt die Bilanz dieses Abends vor allem für den jungen Mann, der in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war, durchwegs negativ aus. Nicht nur, dass er die Nacht in der Arrestzelle verbringen musste, gegen ihn wurde natürlich auch ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser