Auto zwingt Linienbus zur Vollbremsung: Ein Verletzter!

Traunreut - Ein Autofahrer zwang einen Linienbus zur Vollbremsung, ein Insasse verletzte sich dabei. Doch anstatt stehenzubleiben, flüchtete der Unfallverursacher!

UPDATE

Leichte Verletzungen zog sich ein 45-jähriger Traunreuter bei einem Verkehrsunfall am Freitag Vormittag zu. Der Mann befand sich als Fahrgast in einem Linienbus. Um 09.15 Uhr war ein Autofahrer auf der Werner-von-Siemens-Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs.

An der Einmündung zur Trostberger Straße kam er aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und fuhr direkt auf die rechte Fahrspur der Trostberger Straße. Zur gleichen Zeit war der Bus ebenfalls auf der Trostberger Straße in Richtung Werner-von-Siemens-Straße unterwegs.

Der Busfahrer musste eine Vollbremsung machen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei stürzte der 45-Jährige und zog sich eine Schnittverletzung am Bein zu. Während sich der Busfahrer um den Verletzten kümmerte, flüchtete der Unfallverursacher.

Bei dem Pkw handelt es sich um einen hellblauen Renault mit Traunsteiner Kennzeichen. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen ca. 50 bis 60 Jahre alten Mann sowie einer Beifahrerin. Hinweise werden an die Polizeistation Traunreut unter Telefon 08669 / 8614-0 erbeten.

Pressmeldung der Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser