Kein Handyraub, aber Versicherungsbetrug

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Ganz schön dreist: Damit die Versicherung ihr verlorenes Handy bezahlt, täuschte eine 32-jährige Traunreuterin Raub vor. Vier Streifen rückten sofort aus:

Ein angeblicher Handyraub am Wochenende in Traunreut entpuppte sich jetzt als vorgetäuschte Straftat. Eine 32-jährige Traunreuterin hatte am Freitagabend den Raub ihrer Handtasche und ihres Handys bei der Polizei mitgeteilt. Nach ihren Angaben entriss ihr ein unbekannter Mann die Handtasche und flüchtete auf einem Mountainbike. Die Polizei leitete sofort mit 4 Streifen eine Fahndung ein, die allerdings ohne Ergebnis blieb. Mehr Erfolg brachte allerdings eine Nachfrage beim zuständigen Mobilfunkbetreiber Die Frau hat ihr Handy dort nämlich vor einigen Tagen verloren gemeldet hat und sperren lassen. Nachdem ihre Versicherung nur bei Diebstahl und Raub Ersatz leistet, kam sie auf die Idee mit dem Raub. Inzwischen wird gegen die 32Jährige wegen versuchtem Versicherungsbetrug und Vortäuschen einer Straftat ermittelt.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser