Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Selbstgebauter Motorantrieb am Fahrrad

Traunreut - Am Dienstag, 15. Oktober gegen 9.45 Uhr entdeckten Traunreuter Polizeibeamte im Rahmen der Streife ein Fahrrad, das durch einen selbstgebauten Motorantrieb gesteuert wurde.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Am Dienstag, 15. Oktober gegen 9.45 Uhr entdeckten Traunreuter Polizeibeamte im Rahmen der Streife ein Fahrrad, das durch einen selbstgebauten Motorantrieb gesteuert wurde. Der 39-Jährige-Verkehrsteilnehmer fuhr damit von Traunreut in Richtung Traunwalchen. Das Fahrrad war mit einer Kupplung und Handgas versehen. Aufgrund des fehlenden Versicherungskennzeichens wurde der Fahrzeugführer in Traunwalchen an der Robert-Bosch-Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte das Gefährt genauer betrachtet werden. Dabei gab der Mann an, dass er mit einem Freund den Motor im Internet bestellt und einige Tage daran experimentiert hatten, bis es einwandfrei funktionierte. Bei dem Fahrrad handelte es sich aufgrund des selbstgebastelten Motorantriebs um ein Kraftfahrzeug und nicht mehr um ein zulassungsfreies Fahrzeug. Zudem konnte mit diesem Gefährt über 25 km/h gefahren werden. Somit hätte der Fahrzeugführer ein Versicherungskennzeichen benötigt. Außerdem war der Verkehrsteilnehmer in keinem Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zu guter Letzt kam hinzu, dass der Fahrzeuglenker unter Drogeneinfluss stand. Aufgrund all den Umständen erhielt der Fahrzeugführer eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Vergehen gemäß Pflichtversicherungsgesetz und Vergehen nach der Abgabenordnung (Steuer). Ob er letztendlich noch eine Verkehrsordnungswidrigkeit oder eine Straftat aufgrund des Drogeneinflusses begangen hatte, kann erst nach Eingang des Blutergebnisses entschieden werden.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT