33-Jähriger verletzt Polizistin

Traunreut - Mit äußerst aggressiven Personen hatte es die Polizei am Samstag zu tun. In zwei Fällen wurde die Beamten sogar selbst angegriffen.

Der erste Fall:

Am Samstag, 9. Februar, wurde eine Streifenbesatzung der Polizeistation Traunreut gegen 20 Uhr zu einem Ehestreit in Traunreut gerufen. Hierbei hatte sich die Frau aus Angst vor ihrem aggressiven Partner ins Badezimmer eingeschlossen.

Aufgrund der vorangegangenen Verhaltensweisen wurde der stark alkoholisierte 33-jährige Mann zunächst mündlich aus der Wohnung verwiesen. Dieser Aufforderung kam er trotz mehrmaliger Wiederholung nicht nach. Bei der Durchsetzung der Maßnahme setzte sich der Mann so zur Wehr, dass erhebliche körperliche Gewalt sowie - zur Unterstützung - eine weitere Streifenbesatzung der Polizei Trostberg erforderlich war. Dabei wurde eine Beamtin leicht verletzt.

Gegen den 33-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft ordnete zudem eine Blutentnahme bei dem hier Beschuldigten an.

Der zweite Fall:

Am Samstag, 9. Februar, erhielt die Polizei Traunreut gegen 23.50 Uhr eine Mitteilung über eine Schlägerei in der Bayernstraße in Traunreut. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung wurde ein 16-jähriger Jugendlicher angetroffen, der stark alkoholisiert und aggressiv war.

Sofort und ohne Vorwarnung schlug und trat er in die Richtung der eingesetzten Beamten, die die Angriffe unter Einsatz des Pfeffersprays abwehren konnten. Da sich im Nachgang herausstellte, dass der Bursche seine Mutter tätlich angegriffen hatte, konnte er nicht in deren Obhut gegeben werden. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Auch gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet sowie durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser