Traunreuter völlig außer sich

23-Jähriger spuckt, tritt und schlägt gegen Polizisten

Traunreut - Zu einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte kam es am Mittwoch mit einem 23-jährigen Traunreuter.

Zu dem Vorfall kam es, als eine Traunreuter Polizeistreife eine Wohnung am St.-Georgs-Platz aufsuchte, wo der Verdacht bestand, dass dort Rauschgift konsumiert wurde. Die Streife traf dort einen 23-jährigen Traunreuter an, der nur zu Besuch war.

Beim Eintreffen der Beamten versuchte der Traunreuter, eine Kleinmenge Marihuana zu verstecken. Der 23-Jährige musste daraufhin zur Dienststelle zwecks Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung mitkommen. Anschließend nahm ihn die Polizei mit zu seiner Wohnung in die Nettunoallee.

Traunreuter beleidigt Polizeibeamte

Als dort die Räumlichkeit durchsucht wurde, beleidigte er die Beamten mehrfach und spuckte um sich. Unter anderem nahm er eine Leuchtstoffröhre in die Hand und wollte diese trotz Aufforderung nicht weglegen. Aus Eigensicherungsgründen wurde ihm die Lampe weggenommen und der Mann wurde gefesselt. Während der gesamten Maßnahme spuckte er und trat und schlug wild um sich. Zwei Polizeibeamte wurden dabei leicht verletzt.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Collage)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser