Tipps für einen sicheren Schulweg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgaden- Am Dienstag beginnt für einige Tausend Kinder mit dem ersten Schultag auch der Ernst des Lebens. Die Polizei gibt wichtige Tipps für einen sicheren Weg zur Schule .

Viele Schulanfänger wurden schon von Polizeibeamten in den Kindergärten auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr vorbereitet. Trotzdem ist weiteres Schulwegtraining, etwa durch die Eltern, empfehlenswert. Die Polizei rät: Nutzen Sie die verbleibende Zeit und erkunden Sie mit Ihrem Kind den Schulweg. Wählen Sie den sichersten Schulweg und nicht den kürzesten. Richten Sie den Schulweg so ein, dass Ihr Kind Fußwege und gesicherte Querungen, wie Fußgängerampeln nutzen kann.

Außerdem sollte man bedenken, dass Dinge, die für Erwachsene kein Hindernis darstellen, wie etwa geparkte Fahrzeuge und Hecken, für Kinder die Sicht auf die Straße stark beeinträchtigen können. Beim Üben des Schulwegs sollten Eltern ihre Kinder unbedingt auch auf eventuelle Fehler hinweisen und diese besprechen. Geeignete Ausrüstung bietet zusätzliche Sicherheit. Jeder Schulanfänger sollte mit einem Ranzen mit reflektierenden Flächen und Rückstrahlern ausgestattet sein.

Besonders betont die Polizei darüberhinaus: Zeitnot ist ein schlechter Schulwegbegleiter. Rechtzeitiges Aufstehen und in Ruhe Frühstücken ist eine gute Grundlage für die erforderliche Konzentration an der Verkehrsteilnahme.

Verantwortungsbewusste Eltern und Großeltern haben außerdem die Möglichkeit sich bei jeder Polizeidienststelle oder der Gemeinde zum Schulwegdienst zu melden. In den letzten Jahren war an mit Schulwegdiensten gesicherten Stellen kein tödlicher Schulwegunfall zu beklagen. Somit würden die Eltern einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit aller Schulkinder leisten.

Als zusätzliche Maßnahme für den Schutz der Kinder, wird die Polizei speziell den Verkehr im Umkreis von Schulen überwachen und ein besonderes Augenmerk auf die Einhaltung von Geschwindigkeitsvorschriften richten.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser