Woher kam der umfrisierte VW-Bus?

Teisendorf - Am Dienstagabend haben Fahnder einen umfrisierten VW-Bus sichergestellt. Das Fachkommissariat Grenze der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Der Transporter mit slowakischer Zulassung befand sich am Dienstag Abend, gegen 21.15 Uhr, auf der Autobahn München-Salzburg und konnte an der Behelfsausfahrt Freidling, Fahrtrichtung Salzburg, durch die Schleierfahnder angehalten werden.

Der VW-Bus war mit sechs slowakischen Saisonarbeitern besetzt, die sich auf der Rückfahrt von Südtirol in die Slowakei befanden. Die Überprüfung der Fahrzeugs durch die Polizeibeamten ergab, dass wesentliche Datenträger am Transporter verändert waren. Nach ersten Erkenntnissen wurde der ehemals österreichische VW-Bus vor vier Jahren in der Slowakei gestohlen und zur Sicherstellung ausgeschrieben.

Dem 34-jährigen slowakischen Fahrer und Halter des Fahrzeugs konnte im Anschluss an die kriminalpolizeilichen Maßnahmen die Weiterfahrt gestattet werden, der Transporter wurde sichergestellt.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser