Pressemeldung Polizei Teisendorf

Drogenfund im Eurocity: Vorbestrafter Identitätsfälscher mit Amphetamin gefasst

Teisendorf - Am Freitag (22. Februar) nahm die Grenzpolizei einen 29-Jährigen Mann aus Hessen aufgrund von Ausweisfälschung und Besitzes von Amphetamin fest. Gegen den Vorbestraften laufen bereits drei offene Haftbefehle.

Ein 29-jähriger Mann aus Hessen wurde am letzten Freitag, in einem Eurocity von Salzburg nach München, durch die Schienenfahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding einer Kontrolle unterzogen.

Er wies sich mit einem österreichischen Personalausweis aus, welcher von den Beamten sofort als Totalfälschung erkannt wurde. Bei seiner anschließenden Durchsuchung fanden sie in seiner Jackentasche noch einen ebenfalls gefälschten tschechischen Personalausweis und ein Mäppchen mit mehreren schwedischen Kreditkarten sowie einem Führerschein, einer schwedischen Staatsangehörigen. Das Mäppchen wollte er eigenen Angaben zu Folge in Zell am See auf der Straße gefunden haben.

Der junge Mann wurde festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung auf die Dienststelle verbracht, wo zudem in seinem Geldbeutel ein Tütchen mit einer Konsumeinheit Amphetamin aufgefunden wurde.

Die erkennungsdienstliche Behandlung des Mannes brachte letztendlich seine wahre Identität ans Tageslicht. Der „Österreicher“ war in Wirklichkeit Deutscher, gegen welchen drei offene Haftbefehle, vor allem wegen Computerbetrugs, hessischer Amtsgerichte bestanden.

Der Deutsche wurde nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Laufen in eine nahegelegene Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen werden von der Ermittlungsgruppe der Grenzpolizeiinspektion in Piding getätigt.

Pressemeldung der Grenzpolizeiinspektion Piding

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT