Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vandalismus in Wegkapelle

Jugendliche wollen Lourdesgrotte in Teisendorf anzünden – Polizei sucht vermeintliche Feuerteufel

Am Freitagmittag (10. Dezember) versuchten zwei Jugendliche die Lourdesgrotte in Teisendorf in Brand zu setzen. Eine Frau wurde Zeugin der versuchten Brandsetzung und konnte Schlimmeres verhindern.

Meldung im Wortlaut

Teisendorf - Am Freitagmittag (10. Dezember), gegen 12 Uhr, versuchten zwei bislang unbekannte Täter die Lourdesgrotte in Teisendorf in Brand zu setzen. Eine einheimische Zeugin konnte die Täter beobachten, wie sie Gedenkzettel anzündeten und damit versuchten, die Gedenkstätte in Brand zu setzen. Die Zeugin reagierte sofort und konnte einen größeren Brand verhindern. Die beiden Täter flüchteten daraufhin in Richtung Freidlinger Straße. Eine eingeleitete Fahndung durch die Polizei verlief ergebnislos.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  • 1. Täter: männlich, circa 18 Jahre alt, 185 cm groß, schwarze, kurze Haare, Bekleidung: auffällige gelbe Neonjacke, grüne Arbeitshose
  • 2. Täterin: weiblich, circa 13 Jahre alt, braune, schulterlange Haare, Bekleidung: beerenfarbene Fleecejacke.

Die Lourdesgrotte wurde bereits in der Vergangenheit mehrfach Ziel von Vandalismus. Auch in diesem Fall entstand Sachschaden. Die Polizeiinspektion Freilassing ermittelt nun wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung. Zeugen der Brandlegung beziehungsweise mit Hinweisen bezüglich der Täter werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Freilassing unter der Telefonnummer 08654/46180 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Kommentare