Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Durch die Luft geschleudert und mit Kopf aufgeschlagen

Teisendorfer (56) bei Unfall mit frisiertem Mofa schwer verletzt

Rettungshubschrauber „Christoph 14“
+
Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Freilassinger Polizei wurden am Mittwoch (7. Juli) um 18.15 Uhr zu einem schweren Motorradunfall nach Gumperting bei Teisendorf alarmiert.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Ein 56-jähriger Einheimischer ist am Mittwochabend gegen 18.15 Uhr bei einem Unfall mit einem frisierten Mofa schwer verletzt worden. Den bisherigen Ermittlungen der Freilassinger Polizei zufolge war der Mann auf einem landwirtschaftlichen Feld unterwegs, um seine Maschine zu testen.

Dabei übersah er einen Kabelstrang, der später unter der Erde verlegt werden sollte. Sein Mofa blieb daran hängen, bremste abrupt ab und der Teisendorfer flog einige Meter hoch durch die Luft, bevor er ohne Helm mit dem Kopf auf dem Feld aufschlug. Das Rote Kreuz rückte sofort mit dem Freilassinger Rettungswagen und dem Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ aus, versorgte den 56-Jährigen und flog ihn dann zum Klinikum Traunstein.

Die Polizei fand heraus, dass das selbst frisierte Mofa weder zugelassen noch versichert war, weshalb sich der Unfallfahrer in einem Strafverfahren vor der Staatsanwaltschaft verantworten muss.

Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Teisendorf - Ein 56-jähriger Teisendorfer fuhr mit seinem selbst frisierten Mofa auf einem landwirtschaftlichen Feld, um seine Maschine zu testen. Hierbei übersah er einen Kabelstrang, welches unter der Erde verlegt werden sollte. Sein Mofa bremste abrupt ab und der Teisendorfer flog einige Meter hoch durch die Luft. Anschließend schlug er mit dem Kopf auf dem Feld auf.

Durch den Rettungshubschrauber wurde der Verunfallte in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Während der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der Geschädigte keinen Schutzhelm trug und sich somit schwere Kopfverletzungen zu zog.

Außerdem war das selbst frisierte Mofa weder zugelassen, noch wurde eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Hier wird sich der Unfallfahrer in einem Strafverfahren vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Kommentare