Feuerwehrübung

Brauerei Wieninger: Großeinsatz der Feuerwehr

+

Teisendorf - Rauch und vermisste Monteure: Bei der Brauerei Wieninger gab es einen Großeinsatz. Doch es war nicht so schlimm, wie es sich nun anhört.

Gottseidank nur zu Übungszwecken war die Biomasse-Heizanlage der Brauerei Wieninger verraucht und fünf Monteure wurden im Gebäude vermisst. Mit den vier Fahrzeugen der Feuerwehr Teisendorf wurde sofort nach der Alarmierung der Brandschutz sichergestellt und eine Löschwasserversorgung aufgebaut.

Zur Unterstützung wurden die Löschzüge Rossdorf, die Feuerwehr Oberteisendorf und Weildorf herbeigerufen. Oberste Priorität hatte die Personenrettung aus dem völlig verrauchten Maschinenraum der Biomasseheizung. Mit schwerem Atemschutz konnten die insgesamt 8 eingesetzten Trupps die 5 Personen in kürzester Zeit retten, hier kam auch die Drehleiter zur Personenrettung zum Einsatz.

In der Zwischenzeit wurde die Feuerwehr Ainring mit einer zusätzlichen Drehleiter zur Absicherung der übrigen Gebäude und dem Einsatzleitwagen nachalarmiert um die verschiedenen Einsatzabschnitte optimal koordinieren zu können.

Nachdem der vermeintliche Brandherd im Maschinenraum gelöscht war konnte die Einsatzleitung wieder Entwarnung geben. Die Kommandanten konnten bei der anschließenden Übungsbesprechung eine sehr positive Bilanz des Einsatzes ziehen. Es zeigte sich, dass nur durch eine gezielte Einsatzübung auch Erfahrungen und Routine im Ablauf eines solchen Einsatzes gewonnen werden können.

Der Braumeister der Privatbrauerei Wieninger, Bernhard Löw bedankte sich auch im Namen der Familie Wieninger für die Unterstützung, bei der, wie sich auch im Fall des schweren Betriebsunfalles vor Weihnachten herausstellte sehr professionell gearbeitet wurde.

Pressemeldung FFW Teisendorf

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser