Bei Teisendorf kontrolliert 

Mit Drogen im Gepäck: Brite fliegt bei Urlaubsfahrt nach Italien auf 

Teisendorf - Ein Brite wurde von den Pidinger Schleierfahndern kontrolliert. Die Beamten fanden in dem Auto einen Joint sowie 1 Gramm Marihuana. Das "Gras" wurde sichergestellt. 

Am Freitagnachmittag kam es zu einer Kontrolle eines britischen Autos auf der A8 am Parkplatz Teisenberg durch die Pidinger Schleierfahndung. Aus dem Fahrzeuginneren drang den Streifenbeamten ein leichter Marihuanageruch entgegen. 

Auf Nachfrage händigte einer der drei Fahrzeuginsassen einen angerauchten „Joint“ aus. Des weiteren gab er unumwunden zu, im Handschuhfach noch etwa 1 Gramm Marihuana mitzuführen. Er habe das Gras auf der Fahrt in den Urlaub nach Italien an einer Tankstelle von zwei unbekannten Männern gekauft, um es selbst zu rauchen. Mit seinen Begleiterinnen wohne er in Großbritannien und sei der Meinung, dass dies auch erlaubt sei, da er dort auch regelmäßig Marihuana rauche. 

Die Beamten klärten den 31-Jährigen über die Rechtslage in Deutschland auf und stellten das „Gras“ sicher. Nach Aufnahme einer Strafanzeige und Hinterlegung einer Sicherheit in Höhe von 150 Euro konnte die Weiterreise in den Urlaub angetreten werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser