Verdächtige Personen bei Petting festgenommen

Brüderpaar aus Palästina will nicht in Österreich bleiben

Teisendorf - Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung wurden am Freitag zwei Palästinenser festgenommen, die wiederholt versuchten, illegal nach Deutschland einzureisen.

Am Freitagnachmittag stellte eine Streife der Polizeiinspektion Freilassing nach der Mitteilung eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers zwei Fußgänger am Ortsende von Petting fest. Die Überprüfung ergab, dass es sich um ein soeben aus Österreich eingereistes palästinensisches Brüderpaar im Alter von 21 und 22 Jahren handelte.

Im Besitz der hierfür erforderlichen Reisedokumente waren die beiden nicht. Die Männer ohne Ausweise wurden zur weiteren Abklärung ihrer Herkunft an die Polizeiinspektion Fahndung Traunstein übergeben und dort anschließend befragt.

Wie dort weitere Recherchen ergaben, wurde das Brüderpaar, welches sich aktuell in einem laufenden Asylverfahren in Österreich befindet, bereits mehrfach im Grenzgebiet zu Österreich zurückgewiesen. 

Grund für ihren erneuten Versuch nach Deutschland zu gelangen war schlicht, dass sie nicht in Österreich bleiben wollen. Ihren Angaben zufolge reisten sie mit dem Bus bis an die Grenze und überquerten diese dann zu Fuß. Schlussendlich übernahm die Bundespolizei in Freilassing als zuständige Dienststelle die weitere Sachbearbeitung.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser