Unfall auf der A8

Vier Autos krachen auf der A8 zusammen

+
Ein Bild von der Unfallstelle auf der A8 bei Teisendorf.

Teisendorf - Am Dienstag kam es zu einem Unfall auf der A8 auf Höhe des Teisenberg. Vier Autos waren daran beteiligt, eine Person musste ins Krankenhaus.

Am Dienstag, den 28.Juli gegen 10.30 Uhr kam es auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg im Auslauf des Teisenbergs zu einem Auffahrunfall mit vier Beteiligten. 

Aufgrund des zähfließenden Reiseverkehrs musste ein 73-jähriger Mercedesfahrer auf der Überholspur verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender 47-jähriger Bediensteter der österreichischen Post bemerkte dies und konnte mit seinem Skoda dahinter anhalten. Ein 47-jähriger Mitsubishi-Fahrer aus Paderborn, der mit seiner Frau Urlaub im Landkreis Traunstein macht, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig bremsen und schob im Rahmen einer Vollbremsung den Skoda auf den Mercedes.

Auffahrunfall auf der A8

Zuguterletzt fuhr ein 34-jähriger Aichacher nun mit seinem VW Golf Kombi auf den Mitsubishi auf. Während die Ehefrau und Beifahrerin des Paderborners aufgrund erlittener Brustschmerzen vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht wurde, benötigte ihr Ehemann und auch die Beifahrerin des Golffahrers trotz einer leichten Prellung keine nähere ärztliche Untersuchung. 

Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Teisendorf und Neukirchen im Einsatz. Der Mitsubishi und der Golf mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 27.500 Euro. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Autobahnpolizei Siegsdorf, die gegen die beiden auffahrenden Fahrer ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung einleitete. Gegen 11.45 Uhr lief der Verkehr wieder auf beiden Fahrspuren in Richtung Süden.

Kurz nach dem Unfall ereigneten sich im stark aufbauenden Rückstau noch zwei weitere Auffahrunfälle, die jedoch glimpflich abliefen und von einer weiteren Streife aufgenommen wurden.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser