Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fahrer (55) neigt zu Wiederholungstaten

Trotz Entzug der Fahrerlaubnis bei Teisendorf mit „Zweitführerschein“ unterwegs

Mittwochnacht scheint die Grenzpolizei Piding einem Wiederholungstäter auf die Schliche gekommen zu sein. Trotz bereits längeren Aufenthalts in Frankreich hatte er keinen entsprechenden Führerschein. Dieser wurde ihm aus gutem Grund vor einiger Zeit entzogen.

Meldung im Wortlaut

Teisendorf - Mittwochnacht wurde durch eine Streife der Grenzpolizei Piding, ein französischer Audi auf der A8 einer Kontrolle unterzogen. Der Fahrer, ein 55-jähriger Franzose, händigte neben seinem französischen Reisepass einen bosnischen Führerschein aus. Einen französischen Führerschein konnte er nicht vorweisen, was merkwürdig erschien, da er ja bereits seit langer Zeit in Frankreich lebt und dort auch als Lkw-Fahrer tätig ist.

Eine nähere Überprüfung ergab, dass ihm bereits vor vier Jahren wegen einer Trunkeinheitsfahrt seine französische Fahrerlaubnis entzogen wurde. Auf Vorhalt räumte er dies auch ein. Ebenso dass er sich nie um eine neue Fahrerlaubnis gekümmert habe. Um vorzutäuschen, im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, zeige er seit dem Zeitpunkt des Fahrerlaubnisentzuges bei Kontrollen einfach seinen alten bosnischen Führerschein vor.

Eigentlich hätte der 55-Jährige bereits wissen sollen, dass er derzeit nicht berechtigt ist ein Kraftfahrzeug zu führen. Denn neben dem Eintrag des Entzugs der Fahrerlaubnis stellten die Beamten auch fest, dass der gebürtige Bosnier im Fahndungssystem zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war - und zwar wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden und der Franzose wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

Pressemitteilung der Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © Joern Pollex

Kommentare