Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall mit Gleitschirmmotor

Tacherting - Als er einen Gleitschirmmotor in seinem Garten testen wollte, verletzte sich ein 48-Jähriger. Er musste mit einer Fleischwunde ins Krankenhaus.

Am Sonntag, den 10. März, wollte ein 48-jähriger Mann aus Tacherting um 16.30 Uhr seinen Gleitschirmmotor im Garten seines Hauses zu einem Probelauf starten. Da er jedoch das Standgas festgestellt hatte, als der den Startvorgang durchführte, drehten sich die Propeller des Sportgerätes auf Anhieb so schnell, dass es den Mann umdrückte. Beim Kontakt der rotierenden Propeller mit seinem Arm zog er sich eine Fleischwunde zu, die aber glücklicherweise nicht lebensbedrohlich ist. Der sofort alarmierte Notarzt ließ den Verletzten in die Kreisklinik Traunstein fliegen. An dem Motor entstand ein geschätzter Schaden von 2000 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare