Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Taxi übersieht Radler: Schwer verletzt!

Surheim – Ein Taxifahrer übersah beim Abbiegen einen entgegenkommenden Radler. Dieser prallte mit voller Wucht in die Seite des Autos und trug dabei schwerste Verletzungen davon.

Auf der Kreisstraße zwischen Laufen und Surheim kam es am Freitag gegen 17 Uhr auf Höhe Loh zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem Taxi. Ein 61-jähriger Taxifahrer aus Freilassing übersah bei seinem ursprünglich geplanten Abbiegemanöver nach links einen entgegenkommenden Fahrradfahrer. Der 40-jährige Ainringer erlitt trotz getragenen Fahrradhelm schwerste Verletzungen, da er dem vor ihm abbiegenden Taxi fast ungebremst in die Seite fuhr. Der mit mehreren Brüchen schwerst verletzte Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber ins benachbarte Krankenhaus nach Salzburg verbracht. Auch der Taxifahrer musste aufgrund des Schocks zuerst im Sanka versorgt werden. Der Schaden am Taxi beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Das Fahrrad des Unfallbeteiligten wurde durch den Aufprall so stark beschädigt, dass der Rahmen fast gebrochen wäre. Auch hier wird der Schaden auf ca. 2500 Euro geschätzt. Die Straße wurde für die Verkehrsunfallaufnahme kurzzeitig durch die freiwillige Feuerwehr Laufen gesperrt. Die Feuerwehr war mit insgesamt vier Fahrzeugen und 18 Mann an der Unfallstelle. 

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare