Radfahrer von Stahlrohr umgehauen

Surheim - Ein Radfahrer wurde schwer verletzt und drei Auto beschädigt. Und das alles wegen einem schlecht befestigten Stahlrohr auf einem Traktor...

Am Dienstag Abend ereignete sich in Surheim ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt und drei Pkw beschädigt wurden.

Ein 26-jähriger Ainringer lenkte seinen Traktor, mit dem er einen Tieflader zog, an dem ein seitliches Geländer aus Stahlrohr montiert war. Er fuhr in der Ortsmitte von Surheim in nördliche Richtung. Kurz nach dem Supermarkt, in einer Rechtskurve, riss an dem Geländer des Anhängers eine Schweißnaht und das Stahlrohr schwenkte durch die Fliehkraft auf die Gegenfahrbahn.

Dort erfasste das Stahlrohr einen entgegenkommenden Radfahrer am Oberarm. Der 23-jährige Freilassinger stürzte vom Rad und zog sich eine Oberarmfraktur zu. Er musste mit dem Krankenwagen ins Kreiskrankenhaus nach Bad Reichenhall eingeliefert werden.

Ein hinter dem Radler fahrender Mercedes wurde von dem Rohr im Bereich der Windschutzscheibe getroffen. Obwohl die Windschutzscheibe durchschlagen wurde, blieb der 65jährige Freilassinger Pkw-Lenker wie durch ein Wunder unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Ein weiteres, nachfolgendes Fahrzeug wurde von dem Stahlrohr ebenfalls noch getroffen. Dabei wurde die A-Säule vorne links, ebenfalls in Kopfhöhe, eingedellt. Auch dieser Fahrzeuglenker, einen 53jähriger Saaldorfer, kam mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Gegen den Ainringer Traktorlenker wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

  Pressemitteilung: Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser