Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall in Surheim

Lkw rutscht in Gegenverkehr: Mann verletzt und hoher Sachschaden

In den frühen Montagmorgenstunden (24. Januar) sorgte eine spiegelglatte Straße für einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden in Surheim.

Die Polizeimeldung im Wortlaut

Saaldorf-Surheim – Am Montagmorgen (24. Januar) um 6:30 Uhr kam es auf der spiegelglatten Laufener Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Lkw-Fahrer wollte dem Straßenverlauf in einer leichten Rechtskurve weiter folgen. Obwohl der Fahrer nur mit circa 30 km/h in den Kurvenbereich fuhr, konnte er aufgrund der glatten Fahrbahn seinen Lastkraftwagen nicht mehr auf seiner Spur halten, rutschte in den Gegenverkehr und stieß mit einem ihm entgegenkommenden, 55-jährigen Audifahrer aus Oberösterreich zusammen.

Glück im Unglück hatte der Autofahrer, dessen Fahrzeug nur seitlich getroffen wurde. Er wurde leicht verletzt in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf mindestens 40.000 Euro. Der Audi musste abgeschleppt werden.

Die Feuerwehren Saaldorf und Surheim waren mit 18 Mann vor Ort und übernahmen die Absicherung der Unfallstelle. Die Straßenmeisterei Freilassing und der Bauhof der Gemeinde Surheim konnten den Gefahrenbereich durch Salzstreuen wieder entschärfen, sodass die Unfallstelle nach 1,5 Stunden Vollsperre wieder freigegeben werden konnte.

Pressebericht Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © OlafNaami/panthermedia

Kommentare