Betrunkene meldet Unfallflucht: Polizei skeptisch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Surberg - Zu einem etwas merkwürdigen Fall kam es am vergangenen Sonntag: Eine betrunkene Frau erstattete Anzeige, weil sie von der Fahrbahn abgedrängt wurde. Stimmen ihre Angaben?

Am Sonntag, 23. November, gegen 11 Uhr, erstattete eine 24-jährige Teisendorferin Anzeige wegen Unfallflucht bei der Polizeiinspektion Freilassing. Nach ihren Angaben war sie am gleichen Tag, gegen 4 Uhr, mit ihrem Ford auf der B304 von Traunstein kommend in Richtung Freilassing unterwegs gewesen. Kurz vor der Abzweigung Lauter sei ihr dann in der abschüssigen Rechtskurve ein Fahrzeug zum Teil auf ihrer Fahrbahnseite entgegengekommen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich sie nach rechts auf das Bankett aus. Sie überfuhr folgend einen Baumstumpf, schleuderte quer über die Fahrbahn und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Verursacher, zu dem aufgrund des Nebels keine Angaben gemacht werden konnten, fuhr ohne anzuhalten weiter. Am Auto der Teisendorferin entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Die Fahrerin selbst wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Im Zuge der Anzeigenerstattung wurde bei der jungen Frau Alkoholgeruch wahrgenommen. Dazu befragt, erklärte sie, vor Fahrtantritt in der Nacht getrunken zu haben. Eine Alkoholaufnahme nach dem Unfall verneinte sie. Nachdem ein Alkoholtest positiv verlief, wurde mit der Staatsanwaltschaft Traunstein Rücksprache gehalten, ergab sich doch der Verdacht einer Fahrt unter Alkoholeinfluss. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden folgend in der Kreisklinik Freilassing zwei Blutentnahmen durchgeführt. Mittels dieser kann nun eine Rückrechnung für den Unfallzeitraum erfolgen. Die weiteren Ermittlungen werden dann sicherlich zur Klärung des genauen Unfallherganges führen. Dabei kommt einem Zeugen wahrscheinlich besondere Bedeutung zu. Dieser war an die Unfallstelle hinzugekommen, leistete Erste Hilfe und händigte der Fahrerin noch seine Visitenkarte aus.

Zur Anzeigenerstattung hatte sich die Unfallbeteiligte übrigens von ihrer Mutter fahren lassen, sodass sich deswegen keine Konsequenzen wegen einer möglichen Fahrt unter Alkohol ergeben.

Weitere Zeugenhinweise werden an die sachbearbeitende Dienststelle (Polizeiinspektion Traunstein 0861/9873-0) erbeten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser