Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeiboot zu Besuch bei Falsch-Campern

Berchtesgaden - Zwei Darmstädter Studenten haben ihre Zelte verbotenerweise im Nationalpark Berchtesgaden aufgeschlagen. Die Polizei stattete ihnen einen Besuch per Polizeiboot ab.

Am 11. August erhielt die Polizeiinspektion Berchtesgaden gegen 8.30 Uhr eine telefonische Mitteilung, dass am Königsbachufer am Königssee zwei Zelte festgestellt wurden. Der Bereich vom Königsbach befindet sich im Nationalpark Berchtesgaden und dort ist das Zelten verboten.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Berchtesgaden fuhr mit dem Polizeiboot "Gämse" zum Königsbach und kontrollierten die drei Camper. Die Studenten aus dem Bereich Darmstadt waren über die Kontrolle sehr erstaunt. Ihnen war die Vorschrift nicht bekannt und deshalb waren sie sich keiner Schuld bewusst. Nachdem sie von den Beamten aufgeklärt wurden, bauten sie ihre Zelte unverzüglich ab.

Mit den Worten „Wir nehmen auch noch den Müll der anderen Leute mit. Denn so eine schöne Gegend sollte man nicht so verschmutzen“ verabschiedeten sie sich von den Beamten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare