A8: Streunender Hund angefahren

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Anger/A8 - Ein verletzter Hund war am Donnerstagvormittag auf der A8, auf Höhe des Angerer Berges, unterwegs. Ein Autofahrer fing das Tier glücklicherweise schnell ein und hielt den Hund auf einem Parkplatz fest.

Am Donnerstagvormittag wurde die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein davon in Kenntnis gesetzt, dass auf der A8 im Bereich des Angerer Berges ein offenbar nach einer Kollision mit einem Pkw verletzter Hund auf der Autobahn laufen würde. Während die Sicherungsmaßnahmen anliefen, wurde mitgeteilt, dass der Hund nun von einem Autofahrer eingefangen und an einem Parkplatz festgehalten werde.

 Beim Eintreffen der Streife kümmerte sich der 32-jährige Berchtesgadener aufopferungsvoll um das verletzte Tier, so dass sich die Beamten mit Unterstützung der PI Fahndung Traunstein ausschließlich um die Aufnahme des Unfalls, die Einleitung der tiermedizinischen Versorgung sowie die Ermittlung des Hundehalters kümmern mussten.

Während der Hund im Dienstfahrzeug in eine Tierklinik verbracht wurde, traf der Hundehalter ein, der sich um die weitere Versorgung des Tieres kümmerte. Während am Fahrzeug, mit dem das Tier kollidierte, kein Schaden entstand, wurde der Pkw des Helfers erheblich verschmutzt.

Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser