Stau auf der A8 nach Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Vachendorf - Auf der A8 Richtung Salzburg haben sich am am Freitag gleich zwei Unfälle ereignet. Bei einem Unfall überschlug sich der Anhänger und das darauf befestigte Boot einer 37-Jährigen. 

Am Freitag ereigneten sich auf der BAB A 8 in Fahrtrichtung Salzburg zwei Verkehrsunfälle die mehrere Kilometer Stau verursachten. Gegen 7.55 Uhr befand sich eine 37-jährige Dänin mit einem Pkw- Anhängergespann kurz vor der Anschlussstelle Anger. Die Frau befuhr den rechten Fahrstreifen und hatte auf dem Anhänger ein Motorboot geladen. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet das Gespann ins Schlingern. Schließlich schleuderte das Gespann nach rechts. Hierbei überschlug sich der Anhänger und das Gespann kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Entgegen der Fahrtrichtung kam die Frau auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand. Die Absicherung der Unfallstelle und die Verkehrsunfallaufnahme wurde von Seiten der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein durchgeführt.

Zusätzlich war die Feuerwehr Anger vor Ort. Diese musste unter anderem auslaufendes Benzin aus dem Motorboot binden. Zur Bergung des Anhängers und des Motorbootes war die BAB A8 in Fahrtrichtung Salzburg in der Zeit von 8.45 Uhr bis 9.15 Uhr komplett gesperrt. Der Rückstau erreichte in der Spitze etwa 10 Kilometer. Die Dänin sowie ihre mitreisende Familie blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Am Anhänger samt Motorboot entstand Totalschaden in Höhe von ungefärh 15 000 Euro. Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 13.55 Uhr im Gemeindegebiet Vachendorf auf dem sogenannten Bergener Talübergang in Fahrtrichtung Salzburg. Aufgrund des starken Reiseverkehrs staute es sich bis zum Stillstand.

Ein 30-jähriger slowakischer staatsangehöriger und ein 29-jähriger Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten konnten mit ihren Pkw auf dem linken Fahrstreifen noch anhalten. Einem dahinter fahrenden 18-jährigen Führerscheinneuling aus dem Landkreis Rosenheim gelang dies nicht mehr. Er fuhr auf den Pkw des Mannes aus den Emiraten auf und schob diesen auf den Pkw des Slowaken auf. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Jedoch entstand an den drei Pkw Sachschaden in Höhe von etwa 11 500 Euro. Der Pkw des 18-jährigen war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die anderen beiden Pkw konnte mit leichten Blessuren die Weiterfahrt antreten. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war der linke Fahrstreifen gesperrt. Auch hierbei gab es erheblichen Rückstau.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser