Statt Wiedersehensfreude: Anzeige!

Piding - Im Leben trifft man sich immer zweimal! Dieses Sprichwort traf auf einen offensichtlich „beratungsresistenten“ Bosnier zu, der erneut Schleierfahndern in die Arme lief.

Im Leben trifft man sich immer zweimal! - Dieses Sprichwort traf auf einen offensichtlich „beratungsresistenten“ Bosnier zu, der innerhalb von knapp 1,5 Jahren zum zweiten Male ohne Führerschein von den Schleierfahndern erwischt wurde. Auch diesmal war der 25-jährige Hilfsarbeiter mit einem österreichischen Kleintransporter auf der Autobahn unterwegs. Nach Anzeigenaufnahme wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und einem Fahrerwechsel durfte er in Erwartung einer empfindlichen Geldstrafe die Weiterreise fortsetzen.

Am späten Dienstagvormittag hatten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein den Mercedes Sprinter an der Autobahnausfahrt Piding in Fahrtrichtung München aus dem Verkehr gezogen. Mit Ausnahme seines österreichischen Aufenthaltstitels, den er im Original mitführte, konnte der Fahrer nur Farbkopien seines Reisepasses und österreichischen Führerscheins vorlegen. Auf Nachfrage gab der Ertappte offen zu, dass er wohl derzeit keinen Führerschein habe, da ihm dieser von der zuständigen Bezirkshauptmannschaft eingezogen bzw. wegen mangelnder gesundheitlicher Eignung für ungültig erklärt wurde. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Beschuldigte bereits im Juni 2010 von einer anderen Streife der Schleierfahndung - ebenfalls ohne Führerschein - erwischt worden war. Damals hatten ihm die österreichischen Behörden wegen einer Alkoholfahrt den „Lappen“ abgenommen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser