Spektakulärer Verkehrsunfall in Trostberg

Trostberg - Zu einem spektakulären Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten kam es am Wochenende in Trostberg: Ein Audi wurde meterweit auf einen Gehweg geschleudert.

Ein auf den ersten Blick spektakulär anmutender Verkehrsunfall, der außer den Rettungskräften auch noch eine ansehnliche Anzahl Schaulustige anzog, ereignete sich am späten Sonntag Nachmittag, den 24. Juli, gegen 16.55 Uhr, in Trostberg. Ein Pkw-Fahrer aus dem benachbarten Landkreis Altötting befuhr mit seinem Mercedes die Tittmoninger Straße ortsauswärts. Auf Höhe der Einmündung der Franz-Mayr-Straße kam es zur Kollision mit dem Audi eines stadteinwärts fahrenden 20-jährigen Trostbergers, der in die vorgenannte Straße abbiegen und dort wenden wollte.

Möglicherweise war sowohl eine kurze Unaufmerksamkeit des jungen Trostbergers, als auch die vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit des Mercedes-Fahrers ursächlich für den Unfall. Der Audi wurde durch die Wucht des Aufpralls etwa 15 Meter nach hinten geschleudert und kam um 270 Grad gedreht auf dem Gehweg neben der Staatsstraße zum Stillstand. Dabei wurde auch noch der Gartenzaun eines Anwohners in Mitleidenschaft gezogen und auf einer Länge von etwa zehn Metern beschädigt. Beide Beteiligten erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Mercedes-Fahrer musste mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Trostberg gebracht werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von cirka 5.000 Euro. Die Feuerwehr Trostberg war mit zwölf Mann zur Reinigung der Fahrbahn und für Verkehrsmaßnahmen eingesetzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser