Großaufgebot an Einsatzkräften auf der A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Siegsdorf - Teilweise komplett gesperrt war am Montagabend der Autobahnabschnitt von Traunstein in Richtung Salzburg. Ein Lkw war umgekippt.

Lesen Sie auch:

Die Erstmeldung mit Fotos

Am gestrigen Montagabend fuhr ein 33-jähriger slowenischer Kraftfahrer mit seinem 20 Tonnen Lkw-Anhänger-Zug auf der A8 Richtung Salzburg. Zwischen der Anschlussstelle Traunstein / Siegsdorf und dem Voglinger Wald löste sich vom Lkw, ein Fabrikat der Marke MAN, während der Fahrt die komplette linke Zwillingsbereifung der Antriebsachse. Das Gefährt geriet durch den Verlust der Bereifung ins Schleudern, prallte gegen eine Betongleitwand auf der rechten Fahrbahnseite und kippte anschließend um. Der Anhänger verkeilte sich hierbei mit dem Lastkraftwagen.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der Kraftfahrer leicht verletzt. Er kam mit leichten Prellungen zur vorsorglichen Beobachtung in das Klinikum Traunstein. Die Autobahn war in diesem Streckenabschnitt für mehrere Stunden, bis gegen 23.15 Uhr, nur linksseitig befahrbar. Für die Bergung des Lastkraftwagens und des Anhängers musste schweres Gerät, darunter ein Kran, eingesetzt werden. Für den Zeitraum der Bergung des Lastkraftwagens und des Anhängers war die Autobahn in der Zeit von 21.30 bis 22.30 Uhr sogar komplett gesperrt. Die Feuerwehren Siegsdorf und Vogling, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort war, kümmerten sich um die Ausleuchtung der Unfallstelle, die Abpumpung des Kraftstofftanks des verunglückten Lastkraftwagens und die Reinigung der Fahrbahn. Der Schaden am Lkw-Gespann dürfte sich auf mindestens 40000 Euro belaufen. Der Autobahnmeisterei entstand durch den Unfall ein Schaden in Höhe von etwa 6000 Euro.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser