Am Bahnhof Eisenärzt

Trotz geschlossener Schranken - Ruhpoldinger befährt Bahngleis

Siegsdorf/Eisenärzt - Ein Ruhpoldinger setzte am Mittwochabend sein Leben auf's Spiel, als er trotz geschlossener Bahnschranken die Gleise befuhr.

Am Mittwoch, 30. Mai, gegen 19 Uhr, befand sich eine uniformierte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Traunstein am Bahnhof in Eisenärzt. Da die Regionalbahn aus Ruhpolding in den Bahnhof einfuhr, schlossen die beiden Halbschranken am dortigen Bahnübergang. Als der Zug weiterfuhr und den Bahnübergang passierte, fuhr plötzlich ein Auto aus der Arztbergstraße in den Bahnübergang ein. Dieser schlängelte sich förmlich, trotz geschlossener Schranken, durch den Bahnübergang durch. 

Der Vorfall wurde nicht nur durch die Polizeistreife, sondern auch durch einen anderen Verkehrsteilnehmer beobachtet. Kurz darauf konnte der 68-Jährige Ruhpoldinger zur Ahndung des Verstoßes angehalten werden. Ihn erwarten nun ein hohes, dreistelliges Bußgeld sowie ein mehrmonatiges Fahrverbot. Gefährdet wurde bei dem Vorfall zum Glück niemand.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser