Nach Unfall: Waffen und Drogen entdeckt

+

Siegsdorf - Ein 57-Jähriger verursachte am Dienstagmittag einen Unfall auf der A8. Der Grund war schnell gefunden: Der Italiener stand unter Drogen!

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos

Am Dienstagmittag befuhr ein 57-jähriger Italiener zusammen mit seiner Freundin die BAB A8 in Richtung München. Kurz nach der Anschlussstelle Neukirchen kam er aus zunächst unbekannten Gründen ins Schleudern und prallte in die Mittelleitplanke. Diese wurde zusammen mit einigen Fahrzeugteilen in die Richtungsfahrbahn Salzburg geschoben. Der Verkehr in Richtung München musste über eine Pannenbucht geleitet werden, der Verkehr in Richtung Salzburg wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Verkehr staute sich in beiden Richtungen ca. 7 km zurück.

Bei der Unfallaufnahme bemerkte der aufnehmende Beamte beim Verursacher drogentypische Ausfallerscheinungen. Eine Nachschau im Unfallfahrzeug brachte einige Konsumeinheiten Marihuana sowie eine nach dem Waffengesetz verbotene Präzisionsschleuder zu Tage. Kurz vor der Festnahme versuchte der Anästhesist noch erfolglos, ein Päckchen Marihuana in der Wiese des Standstreifens verschwinden zu lassen.

Da im vorangegangenen Drogenkonsum vermutlich die Ursache für den Fahrfehler zu finden ist, wurde auf richterliche Anordnung eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mediziner aus Norditalien wird sich in Kürze vor Gericht wegen Drogen- und Waffenschmuggel sowie wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. Zur Sicherung des Verfahrens musste der Italiener auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen mittleren vierstelligen Eurobetrag hinerlegen.

Der Schaden am Fahrzeug und den Autobahneinrichtungen beläuft sich auf ca. 25.000 Euro.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser