Jagdhundwelpe läuft fast in Polizeiauto

+
"Luigi" wartet im Tierheim Trenkmoos auf sein Herrchen.

Siegsdorf - "Luigi" hatte dank der schnellen Reaktion eines Polizeibeamten nochmal Glück: Fast wäre der Welpe überfahren worden. Gedankt hat er es der Polizei mit "Pipi" auf dem Büroteppich.

Am heutigen Mittwoch gegen 13.45 Uhr befuhr ein Beamter der Autobahnpolizei Siegsdorf in Wernleiten die Hochbergstraße. Plötzlich lief ihm von links ein junger brauner Jagdhundwelpe vor den Streifenwagen. Nur durch eine starke Vollbremsung konnte ein Überfahren verhindert werden. Der sichtlich erschrockene Welpe konnte durch den Beamten eingefangen werden. Eine Absuche im Bereich Wernleiten verlief negativ.

Letztlich wurde der Junghund zur Autobahnpolizei verbracht. Dort wurde ebenfalls ergebnislos nach seinem Besitzer recherchiert. Der junge braune Welpe mit blauschwarzem Halsband erkundete währenddessen eifrig die Räumlichkeiten der Autobahnpolizei und verrichtete letztlich auch sein Geschäft im Zimmer eines Kollegen. Nachdem ihm letztlich seitens der Polizei der Name „Luigi“ gegeben war, wurde er nach Trenkmoos ins Tierheim verbracht.

Der Besitzer wird gebeten sich im Tierheim Trenkmoos zu melden.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser