Gefälschte Ausweise "verhinderten" Schulbesuch

Siegsdorf - Am Sonntag kontrollierte die Verkehrpolizei einen rumänischen Kleinbus. Die Insassen hatten eine ganze Fülle von Ausweisen bei sich. Nur die richtigen Papiere fehlten.

Am Sonntagmorgen wurde auf der Autobahn ein rumänischer Kleinbus angehalten und durch die Verkehrspolizei Traunstein kontrolliert. In diesem befanden sich mehrere Personen. Dem Kontrollbeamten wurde die Reisepässe der Insassen ausgehändigt.

Hier wurde festgestellt, dass der Reisepass einer Insassin bereits über sechs Jahre abgelaufen war.  Zwei weitere Insassen hatten keine Personaldokumente bei sich. Als die Personen darauf angesprochen wurden, gaben sie an, dass im Reisepass zwei Kinder eingetragen sind. Jedoch waren die „Kinder“ jetzt bereits 17 und 13 Jahre alt und die Eintragungen sind bereits 2005 abgelaufen.

Zur weiteren Abklärung wurde das Fahrzeug dann zur Verkehrspolizei begleitet. Hier wurden bei der Durchsuchung des Fahrzeuges mehrere Passkopien rumänischer Personalausweise aufgefunden. Zwei der Personalausweise hatten die Lichtbilder der hier anwesenden Kinder. Bei der Vernehmung der Eltern kam dann heraus, dass die Familie seit 2005 ohne erforderliche Papiere in Spanien gewohnt und gearbeitet hatte. Die Eltern haben als Olivenpflücker ihr Geld verdient.

Da sie bei der Arbeit von einer Plantage zur anderen fuhren und des Öfteren von der spanischen Polizei kontrolliert wurden, haben sie sich die Kopien der falschen Ausweise für die Kinder angefertigt. Somit „brauchten“ auch die Kinder in Spanien nicht mehr in die Schule gehen, da sie ja mit den falschen Papieren bereits um einiges älter waren.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft mussten die Eltern einige Hundert Euro Sicherheitsleistung hinterlegen und durften dann die Weiterreise zum nächsten Konsulat fortsetzen, damit sie für die Kinder Ausweisdokumente beantragen konnten.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser