Tierquälerei in Siegsdorf

Frau setzt Elektroschocker gegen Hunde ein!

Siegsdorf - Einen Fall von Tierquälerei haben Passanten in Siegsdorf beobachtet: Eine Frau benutzt ein Elektroschockgerät beim Gassi-Gehen. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise.

Am Dienstag, den 09.02.2016 wurde im Gemeindebereich von Siegsdorf (Heutau-Frauenstätt) eine blonde, etwa 45 - 50-jährige Frau mit zwei Hunden beim Spaziergang beobachtet, welche an einem der beiden mitgeführten Hunde ein verbotenes Elektroschockgerät für Hunde benutzte. Bei dem Gerät handelt es sich um eine kleine, viereckige Box, die beim Hund am Halsband auf Höhe des Kehlkopfes befestigt wird. Die beiden Hunde werden, wie folgt, beschrieben: ein kleiner Hund, ähnlich eines Jack-Russel Terriers, weiß mit schwarzen Flecken und eine rotbraune Hündin mit Stockhaar. Die Hündin hat ein Stockmaß von ca. 50 cm.

Die Polizei bittet in dieser Sache um Hinweise von Zeugen, welche eine blonde Frau mit diesen beiden Hunden beobachtet hat. Auffällig könnte hierbei sein, dass die braune Hündin ohne Grund plötzlich aufjault. Tel. 0861/9873-0

Die Benutzung solcher Geräte stellt einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz dar.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser