Von einer Kontrolle in die nächste

Siegsdorf - Gleich zweimal hintereinander fiel ein Autofahrer wegen Drogendelikten auf. Erst nahm man ihm die Drogen ab, am folgenden Tag war der Drogentest wieder positiv.

Mit dieser Reihenfolge machte ein 28-jähriger Bulgare am Mittwoch und Donnerstag mit den Autobahnpolizisten von Rosenheim und Traunstein Bekanntschaft. Als das Fahrzeug mit dem Bulgaren und seinen drei Insassen, welche von Frankreich auf dem Weg nach Hause nach Bulgarien waren, im Rosenheimer Autobahnbereich durch eine Fahndungsstreife kontrolliert wurden, mussten die Beamten bei den Insassen eine nicht geringe Menge von Drogenersatzstoffen, welche unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, feststellen.

Nach erfolgter Sachbearbeitung durch die Rosenheimer Beamten und einer Nacht in ihrem Auto wurden die vier Kameraden nun bei der nächsten Autobahndienststelle, der VPI Traunstein, im Bereich Siegsdorf auffällig. Bei dem 28-jährigen Bulgaren, welcher nun das Fahrzeug lenkte war schnell klar, dass dieser unter Drogeneinfluss stand. Ein Urinschnelltest bestätigte diesen anfänglichen Verdacht. Nach der Blutentnahme und der anschließenden Vernehmung konnten die vier Freunde nach einem Fahrerwechsel zu einem „Cleanen“ Fahrer ihre Fahrt fortsetzen.

Also Folge wird der 28-jährige Bulgare wohl zweimal Post von deutschen Behörden bekommen, welche ihm eine Geldstrafe, Geldbuße und ein Fahrverbot für Deutschland einbringen werden.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser