Sie setzte ihre Fahrt unvermindert fort

Alkohol-Chaosfahrt in Siegsdorf: 34-Jährige räumt zwei Verkehrsinseln ab

Siegsdorf - Etwas zu tief ins Glas geschaut dürfte eine 34-jährige Einheimische haben, die in Siegsdorf über zwei Verkehrsinseln fuhr.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Am Dienstag gegen 21.30 Uhr erhielt die Polizei Traunstein eine Mitteilung über eine Autofahrerin, die einen Unfall hatte und nun versucht weiter zu fahren. Die Fahrerin ist vermutlich alkoholisiert. Als die Streifenbesatzung in Siegsdorf am Einsatzort eintraf konnte sie bei einer 34-jährigen Einheimischen deutlichen Alkoholgeruch feststellen. Ein freiwilliger Alkotest war der Frau nicht mehr möglich.

An ihrem Pkw konnten deutliche Unfallspuren festgestellt werden, jedoch musste die Unfallstelle wo anders gewesen sein, als wie der jetzige Einsatzort.


Die Siegsdorferin wurde zuerst zur Blutentnahme ins Krankenhaus Traunstein gebracht. Anschließend wurde der Führerschein sichergestellt. Nachdem die Dame nach Hause gebracht wurde, machte sich die Streifenbesatzung auf die Suche nach der Unfallstelle und wurde hierbei schnell fündig. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr die Siegsdorferin mit ihrem Pkw auf der B 306 von Inzell kommend in Richtung Siegsdorf und kam kurz vor dem Kreisverkehr auf die Gegenfahrbahn. An der vor dem Kreisverkehr befindlichen Verkehrsinsel fuhr sie über diese Verkehrsinsel und räumte ein Verkehrszeichen ab, welches an der Zufahrt zum Kreisverkehr mit einigen Teilen ihres Pkw wieder aufgefunden werden konnte. Anschließend setzte sie ihre Fahrt mit dem Pkw fort und kam bis zum Kreisverkehr in der Reichenhaller Straße, wo sie ihren Pkw in die Verkehrsinsel setzte. Trotz der inzwischen starken Beschädigungen an ihrem Pkw fuhr sie erneut weiter. Sie kam noch bis zur Ruhpoldinger Straße, wo sie wegen der Schäden an ihrem Pkw stehen bleiben musste.

Die Siegsdorferin muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort sowie Trunkenheit im Verkehr vor Gericht verantworten. Zudem wird sie für längere Zeit auf ihren Führerschein verzichten müssen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/Hag en Lehmann Cobug/HUK-COBURG/obs

Kommentare