Polizei schnappt Serieneinbrecher

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Berchtesgaden/Freilassing  - Eine Reihe von Einbrüchen beschäftigten den Sommer über die Beamten der Polizei in Berchtesgaden und Freilassing. Nun scheinen die Verbrechen geklärt:

Eine ganze Reihe von Einbrüchen beschäftigten den Sommer über die Beamten der Polizeiinspektionen Berchtesgaden und Freilassing. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es jetzt, den Tatverdacht gegen zwei Männern aus dem Berchtesgadener Talkessel soweit zu erhärten, dass das Amtsgericht Laufen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein Untersuchungshaftbefehle erließ. Die mutmaßlichen Einbrecher konnten zwischenzeitlich festgenommen werden.

Bereits Ende August waren die 34 und 38 Jahre alten Männer ins Visier der Polizei geraten, nachdem die beiden von einer Streife der Polizeiinspektion Fahndung am Bahnhof Freilassing kontrolliert worden waren. Stark alkoholisiert warteten die Männer auf den Zug nach Berchtesgaden. Trotz potentiellem Einbruchswerkzeug, das sie in einem Rucksack dabei hatten und anderen Gegenständen, die möglicherweise mit Einbrüchen in Freilassing in Verbindung zu bringen waren, reichte die Beweislage nicht. Die Voraussetzungen für einen Haftbefehl waren noch nicht gegeben. So mussten sie damals letztendlich wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Ungeachtet dessen arbeiteten die Ermittler jedoch in diese Richtung weiter. Umfangreiche Spuren waren auszuwerten und mögliche Zusammenhänge zu erarbeiten. Im Laufe der folgenden Wochen vervollständigte sich das Puzzle Teil für Teil, wobei auch labortechnische Ergebnisse des Bayerischen Landeskriminalamtes bei der Spurenauswertung maßgeblich dazu beitrugen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein begleitete den Ermittlungsprozess der Polizei durchgängig und beantragte Ende November aufgrund der zwischenzeitlich vorliegenden Erkenntnisse jeweils Untersuchungshaftbefehl. Nun galt es, den Aufenthaltsort der beiden Männer zu lokalisieren. Akribisch vorbereitet griffen die Berchtesgadener Beamten schließlich zu und überraschten beide Männer zusammen in einer Wohnung in der Gemeinde Schönau. Sichtlich überrumpelt ließen sich die mutmaßlichen Einbrecher widerstandslos festnehmen. Sie wurden noch am selben Tag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Haftbefehle bestätigte.

Bis zur Anklageerhebung und Hauptverhandlung gilt es nun für die Beamten, die Spurenauswertungen zu den verschiedenen Tatorten weiter voran zu treiben. Dem Duo werden u.a. Einbrüche in die Vereinsheime von ESV und TSV Freilassing sowie TC Berchtesgaden, in die Talstation der Obersalzbergbahn, das Casino Königssee und eine Klinik in Berchtesgaden vorgeworfen. Hier erbeuteten die Einbrecher auch einen Pkw-Schlüssel und entwendeten im Anschluss das dazugehörige Fahrzeug. Der Audi konnte im Rahmen der grenzüberschreitenden Fahndung später in Wien aufgefunden und sichergestellt werden. Beuteschwerpunkt bei den diversen Einbrüchen war Bargeld, wobei auch Spirituosen nicht verschmäht wurden. Bei den meisten Einbrüchen übertraf der jeweils angerichtete Sachschaden die Beutesumme. Die beiden Tatverdächtigen warten einstweilen in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim auf ihren Hauptverhandlungstermin.

Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser