Mann ergaunert sich Geld beim Wechseln

Seebruck - Durch Verwirrung erlangte ein Betrüger beim Geldwechseln in einem Ladengeschäft einen Überschuss von 100 Euro. Die Polizei warnt deswegen vor solchen Personen.

Am Montag, den 1. Dezember, suchte ein Wechselbetrüger gegen 12 Uhr ein Ladengeschäft in Seebruck auf und schaffte es auf geschickte Art und Weise, mit verbaler Verwirrung und extrem freundlichen Auftreten durch mehrfaches Wechseln von diversen Euroscheinen in unterschiedlicher Höhe einen „Überschuss“ von 100 Euro zu erlangen. Hierbei bezahlte der männliche unbekannte Täter (geschätztes Alter Anfang 40) zuerst Kleinstwaren mit einem 200 Euro Schein.

Kurz darauf erschien der Mann erneut und wollte sich ein Bündel 20 Euro Scheine in 50 Euro Scheine wechseln. Als gerade einiges an „Wechselgeld“ auf dem Tresen lag, wollte er das ganze Geld wieder mit dem zuvor bezahlten Geld eintauschen. Hierbei nutzte der Mann die Verwirrung und konnte durch bestimmtes Auftreten an den 200 Euro Schein und die genannten zusätzlichen 100 Euro gelangen.

Die Polizei möchte auf ein mögliches erneutes Auftreten dieser Person oder weiteren Personen mit ähnlichen Absichten aufmerksam machen und zur Vorsicht aufrufen. Falls Sie Feststellungen machen sollten, dass Personen mehrfach ohne erkennbaren Grund versuchen, Geld zu wechseln, informieren Sie bitte umgehend die Polizei. Vielen Dank für die Mithilfe.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser