Schwertransport war zu schwer beladen

A8/Teisenberg - Die Polizei zog einen Schwertransport aus dem Verkehr, der gleich mehrere Gesetzes-Verstöße zu verantworten hatte.

Am Aschermittwoch fiel gegen 18 Uhr einer Streife der Verkehrspolizei auf der Autobahn A8 am Teisenberg in Fahrtrichtung München ein überbreiter Schwertransport auf, der im dortigen Baustellenbereich beide Fahrspuren benötigte.

Auf dem Tieflader mit deutscher Zulassung war ein nagelneuer Radlader verladen.

An der Anschlußstelle Neukirchen wurde das Fahrzeug schließlich angehalten. Eine erforderliche Genehmigung für den überbreiten Schwertransport nach Kiel konnte der 50-jährige Fahrer nicht vorweisen.

Eine solche wurde erst später von dessen Chef an die Beamten gefaxt. Demnach hätte man für den Transport jedoch ein Begleitfahrzeug zur Absicherung des rückwärtigen Verkehrs benötigt. Außerdem hätten einige Geschwindigkeitsauflagen insbesondere auf Brücken beachtet werden müssen.

Da jedoch die in der Genehmigung angegebene Fahrzeuglänge sowie Gewichte des Tiefladers zum Teil erheblich überschritten wurden, war jene wirkungslos.

Die Weiterfahrt wurde erst nach Umladen des Radladers sowie nach Einholung einer entsprechenden Transportgenehmigung und Hinzuziehen eines Begleitfahrzeugs gestattet. Sowohl den Fahrer als auch den Unternehmer erwartet nun ein hohes Bußgeld.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser