Stand Radfahrer unter Drogen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Schwere Verletzungen zog sich am Donnerstagabend ein Radfahrer zu. Er wurde von einer Autofahrerin übersehen. In seinem Rucksack fand die Polizei Betäubungsmittel!

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 30. August gegen 21.15 Uhr in Traunstein in der Wasserburger Straße. Dabei übersah eine 72-jährige Pkw-Lenkerin aus Traunstein einen 45-jährigen Radfahrer aus Traunreut.

Vermutlich aufgrund der dunklen Kleidung des Radfahrers sowie des starken Regens übersah die Pkw-Fahrerin den entgegengesetzt des Fahrradweges fahrenden Radfahrer. Dabei kollidierte sie beim Einbiegen in die Sudetenstraße mit diesem.

Durch den Sturz wurde der Radfahrer schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Traunstein gebracht werden.

Der Pkw wurde durch den Aufprall so stark beschädigt, dass dieser abgeschleppt werden musste.

Ein Alkotest bei der Pkw-Lenkerin verlief negativ. Aufgrund der Gesamtumstände besteht der Verdacht, dass der Radfahrer zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmittel stand. Bei der anschließenden Durchsuchung der mitgeführten Sachen wurden im Rucksack des Radfahrers zusätzlich noch Betäubungsmittel aufgefunden.

Dem Radfahrer droht nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz auch eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser