Schwerer Verkehrsunfall in der Mooshammer Kurve

+

Bad Reichenhall - Am Freitagmorgen kam es auf der Bundesstraße B21 in der sogenannten Mooshammer Kurve zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer und eine leicht verletzt wurden. **Erstmeldung mit Bildern**

Eine 70-jährige Dame aus Piding fuhr mit ihrem Fiat von der Münchner Allee kommend über den Aufschleifer auf die B21. Dort fuhr sie auf der rechten Fahrspur bis zu deren Ende. Gleichzeitig fuhr ein 23-jähriger Kraftfahrer aus Österreich mit seinem Lkw-Zug auf der B21 Richtung Salzburg. Er wechselte die Fahrspur nicht und war somit links vom Fiat der Pidingerin. Diese versuchte wohl vor dem Enden ihres Fahrstreifens den Lkw rechts zu überholen. Dabei kollidierte sie aber beim Einscheren nach links mit dem vorderen rechten Fahrzeugeck des Lkws.

Durch den heftigen Anstoß wurde ihr kleiner Pkw in eine Drehbewegung versetzt und stieß ein weiteres Mal mit dem Lkw zusammen. Diesmal kam es zu einem Zusammenstoß an der linken Lkw-Seite. Vom Lkw wurde der Kleinwagen dann auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er seitlich in den Pkw eines 70-jährigen Pidingers prallte. Danach stieß er noch frontal mit dem nachfolgenden Pkw eines 65-jährigen Reichenhallers zusammen.

Die Unfallverursacherin wurde durch die mehrmaligen heftigen Kollisionen in ihrem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr schwerverletzt aus ihrem Wagen befreit werden. Auch der Pidinger wurde durch den seitlichen Aufprall schwerverletzt in seinem Auto eingeklemmt. Auch er wurde durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geschnitten. Der 65-jährige Reichenhaller wurde durch den Zusammenstoß mit dem Kleinwagen glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer aus Österreich blieb ohne Verletzungen. Alle Verletzten wurden mit dem BRK in das Krankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert.

Das BRK war mit mehreren Fahrzeugen an der Unfallstelle. Die Feuerwehr Bad Reichenhall hatte für diesen Unfall 30 Mann im Einsatz. Ein herbeigerufener Rettungshubschrauber wurde letztlich nicht benötigt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 40.000 Euro. Die Bundesstraße musste für die Unfallaufnahme für ca. eine Stunde gesperrt werden. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser