Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Drei Personen schwer verletzt

Freilassingerin (76) stirbt nach Zusammenstoß mit Tesla

Vier Insassen waren in dem Unfallfahrzeug
+
Vier Insassen waren in dem Unfallfahrzeug

Freilassing – Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntagmittag (31. Juli) auf der St2104, der ein tödliches Ende nahm.

Service:

Bericht des BRK

Eine 76-jährige Freilassingerin ist am Sonntagmittag gegen 12 Uhr bei einem Verkehrsunfall mit fünf zum Teil schwerst Verletzten an der Einmündung der Kreisstraße BGL 3 in die Staatsstraße 2104 ums Leben gekommen: Den bisherigen Ermittlungen der Freilassinger Polizei zufolge waren die Frau und drei weitere Mitfahrer mit ihrem Suzuki von Saaldorf kommend auf der BGL 3 unterwegs und wollten an der Einmündung in die 2104 links nach Freilassing abbiegen, wobei die 76-Jährige einen auf der Staatsstraße von Freilassing kommenden vorfahrtsberechtigten 38-jährigen Salzburger mit seinem Tesla übersah, der ungebremst in die linke Seite des Suzuki prallte, wodurch der Kleinwagen rund 30 Meter weit in die gegenüberliegende Wiese geschleudert und völlig demoliert auf den Rädern stehen blieb, wobei die links sitzenden Insassen eingeklemmt und die rechts Sitzenden eingeschlossen und schwer verletzt wurden; der Tesla-Fahrer kam leicht verletzt davon.

Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwilligen Feuerwehren Saaldorf, Surheim und Freilassing und die Kreisbrandinspektion mit insgesamt rund 85 Einsatzkräften, den Fachberater des Technischen Hilfswerks (THW) und ein Großaufgebot des Roten Kreuzes zum Unfallort, darunter die Sanitätseinsatzleitung mit Unterstützungsgruppe, die Rettungshubschrauber „Christoph 1“ und „Christoph 14“ aus München und Traunstein, zwei weitere Notärzte aus Freilassing und Salzburg und vier Rettungswagen aus Bad Reichenhall, Freilassing, Traunstein und Salzburg. Notärzte und Sanitäter versorgten die beiden älteren Männer, die ältere Frau und den 38-jährigen Unfallgegner und lieferten sie anschließend ins Unfallkrankenhaus und ins Landeskrankenhaus Salzburg, ins Klinikum Traunstein und in die Kreisklinik Bad Reichenhall ein. Obwohl sie die Feuerwehr sofort befreit hatte und das Rote Kreuz auch gleich mit der Versorgung begonnen hatte, konnten die Einsatzkräfte die mutmaßliche Unfallverursacherin nicht mehr retten – sie verstarb noch an der Einsatzstelle. Es entstand enormer Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Der Tesla-Fahrer wurde leicht verletzt

Das Rote Kreuz war gute zwei Stunden lang im Einsatz. Die Straße war rund dreieinhalb Stunden komplett gesperrt. Beamte der Polizeiinspektion Freilassing ermitteln und Leitung der Staatsanwaltschaft Traunstein den genauen Hergang, wobei zur Klärung der Ursache auch ein Gutachter vor Ort war.

Pressemitteilung BRK BGL

Pressebericht der Polizei

Am Sonntagmittag um 12 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall an der Einmündung Staatsstraße 2104 und der Kreisstraße BGL 3 im Gemeindegebiet von Saaldorf-Surheim.

Eine 76-jährige Freilassingerin fuhr mit ihrem Kleinwagen, besetzt mit insgesamt 4 Personen, von Saaldorf kommend auf die Kreisstraße zu. Zeitgleich befuhr ein 38-jähriger Salzburger mit seinem hochwertigen Elektrofahrzeug die Kreisstraße in Richtung Waging am See.

Ersten Ermittlungen zu Folge wollte die Lenkerin des Kleinwagens nach links in Richtung Freilassing abbiegen. Hierbei übersah sie den auf der Kreisstraße fahrenden Pkw. Eine Notbremsung war ihm nicht mehr möglich, weshalb er nahezu ungebremst mit seinem Fahrzeug in die linke Fahrzeugseite der Freilassingerin fuhr.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinwagen in ein angrenzendes Feld geschleudert und kam völlig demoliert zum Stehen. Alle Insassen des Kleinwagens wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Freiwilligen Feuerwehren Freilassing und Saaldorf aus dem Wrack geborgen werden. Für die Lenkerin kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.

Alle anderen Insassen wurden mit teils schwersten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Teslafahrer wurde lediglich leicht verletzt. Es entstand enormer Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Polizeiinspektion Freilassing unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein. Zur genauen Ermittlung der Unfallurasche wurde ein Gutachter zur Unfallstelle bestellt.

Die Unfallstelle war während der mehr als dreistündigen Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Pressmitteilung Polizei Freilassing

Update, 15.15 Uhr - Straße wieder frei

Die Straße ist nun wieder für den Verkehr freigegeben.

Update, 14.15 Uhr - Schwerer Unfall endet tödlich

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Freilassing auf BGLand24.de-Nachfrage bestätigte, nahm der Unfall, der sich am Mittag auf der St2104 bei Freilassing ereignete, einen tödlichen Ausgang. Mehrere Personen sollen bei dem Zusammenstoß in den Fahrzeugen eingeklemmt worden sein. Offenbar waren insgesamt fünf Personen in den Unfall verwickelt. Über den genauen Gesundheitszustand der anderen Beteiligten liegen noch keine näheren Informationen vor. Den Polizeiangaben nach ist die St2104 auf mit Stand 14.15 Uhr nach wie vor gesperrt. Es wird davon ausgegangen das die Sperre noch mindestens eine Stunde bestand haben wird.

Erstmeldung

Auf der St2104 ereignete sich gegen 12.15 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Maulfurth und Neusillersdorf. Auf Höhe Abzweigung nach Saaldorf stießen zwei Autos zusammen.

Aktuell ist die St2104 in beide Richtungen komplett gesperrt.

Weitere Informationen folgen!

mh/Polizei Freilassing

Kommentare