Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundespolizei verweigert Einreise

Mann (23) mit mehreren Fahndungstreffern

Grenzkontrolle.
+
Grenzkontrolle.

Die Bundespolizei hat am Montagnachmittag bei Grenzkontrollen auf der A8 einen 23-jährigen Albaner festgenommen. Neben vier Aufenthaltsermittlungen lag ein aktuelles Einreiseverbot gegen den Mann vor.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Schwarzbach - Am Montagnachmittag kontrollierten Unterstützungskräfte der Bundesbereitschaftspolizei ein Fahrzeug mit deutscher Zulassung. Der Fahrer, ein 23-jähriger Albaner, wies sich ordnungsgemäß mit einem neuen gültigen albanischen Reisepass aus. Bei der Überprüfung seiner Fingerabdrücke stellten die Beamten jedoch fest, dass unter abweichenden Personalien gleich mehrere Fahndungstreffer gegen den Mann vorlagen.

Demnach hatten ihn die Behörden aufgrund schwerwiegender Straftaten im Jahr 2021 bereits zweimal in sein Heimatland abgeschoben und ein fünfjähriges Einreise- und Aufenthaltsverbot gegen ihn verhängt. Da der Albaner in der Vergangenheit zudem nach begangenen Straftaten untergetaucht war, suchten verschiedene Staatsanwaltschaften wegen Diebstahls sowie Verstößen gegen das Betäubungs- und Aufenthaltsgesetzes nach ihm. Die Bundespolizisten zeigten den Albaner wegen der versuchten unerlaubten Einreise entgegen dem Einreiseverbot an und verweigerten ihm die Einreise nach Deutschland. Anschließend übergaben sie den 23-Jährigen an die österreichischen Behörden.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Kommentare