Bundespolizei Freilassing

Zwei Männer bei Grenzkontrolle festgenommen

Schwarzbach/ Freilassing - Am Freitag, den 8. November, hat die Bundespolizei an der Grenzkontrollstelle auf der A8 zwei ecuadorianische Staatsangehörige festgenommen. Der Fahrer stand im Verdacht, seinem Landsmann bei der versuchten unerlaubten Einreise verholfen zu haben.

Pressemeldung im Wortlaut:

Bundespolizei kontrolliert Ecuadorianer (48) auf der A8

Am Freitagmittag haben Beamte der Bundespolizei an der Kontrollstelle Schwarzbach einen Transporter mit österreichischer Zulassung kontrolliert. Der 48-jährige Fahrer wies sich mit einem gültigen ecuadorianischen Reisepass und einem österreichischen Aufenthaltstitel aus. 

Sein 42-jähriger Mitfahrer legte den Beamten eine spanische Identitätskarte sowie einen spanischen Führerschein vor. Bei genauerer Betrachtung der Identitätskarte fiel den Fahndern auf, dass der Reisende nicht identisch mit der Person auf dem Lichtbild war. 

Beifahrer (42) hatte gestohlene Ausweispapiere dabei

Bei der Überprüfung der Karte im Polizeicomputer stellten die Beamten zudem fest, dass das Dokument als gestohlen gemeldet war. Wegen des Straftatenverdachts nahmen die Bundespolizisten beide Personen fest und brachten sie zur Dienststelle, wo sich der Verdacht des Ausweismissbrauchs bestätigte. 

Die Bundespolizei zeigte den Fahrer wegen Beihilfe zur versuchten unerlaubten Einreise und seinen 42-jähigen Landsmann wegen Ausweismissbrauchs und der versuchten unerlaubten Einreise an. Der 48-jähige Ecuadorianer konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen seine Reise fortsetzen. Dem Mitfahrer verweigerten die Bundespolizisten die Einreise und wiesen ihn nach Österreich zurück.

Bundespolizei Schwarzbach/Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT