Acht Monate ins Gefängnis

Strafen über Strafen: Rumänin auf der A8 gefasst!

Bad Reichenhall - Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Sonntag auf der Autobahn Salzburg – München eine Rumänin festgenommen. Gegen die Frau lagen mehrere Haftbefehle vor. Nun sitzt sie im Gefängnis.

In der Grenzkontrollstelle bei Schwarzbach stoppten Bundespolizisten einen in Deutschland zugelassenen Wagen. Bei der Überprüfung der Personalien der rumänischen Staatsangehörigen schlug der Fahndungscomputer gleich mehrfach Alarm.

Strafen über Strafen!

Das Amtsgericht Augsburg hatte die 33-Jährige 2015 wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten verurteilt. Nur ein Jahr später verhängte das selbe Gericht weitere vier Monate Haft wegen Erschleichens von Leistungen. 

Zudem wurde die Frau mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht. Sie soll im vergangenen Jahr mit einer fremden EC-Karte Beträge in Höhe von insgesamt 1.000 Euro abgehoben haben. Darüber hinaus wird ihr ein weiterer Diebstahl in einem Supermarkt vorgeworfen. 

Bei der Einreise auf der A8 wurde die Rumänin von den Bundespolizisten festgenommen. Am Sonntagvormittag musste sie ihre Haftstrafen von insgesamt acht Monaten in der Justizvollzugsanstalt Traunstein antreten.

Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser