Kontrolle der Bundespolizei Freilassing in Schwarzbach

Mann (34) bei unerlaubter Einreise ertappt

Schwarzbach – Am Donnerstag den 23. August haben Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle einen albanischen Staatsangehörigen festgenommen. Sie ertappte ihn bei unerlaubter Einreise.

Am Donnerstagnachmittag hat die Freilassinger Bundespolizei an der Kontrollstelle auf der A8 einen Reisebus mit kosovarischer Zulassung angehalten und die Insassen grenzpolizeilich überprüft. Dabei fiel den Beamten ein 34-jähriger Albaner auf. Der Mann wies sich mit einem gültigen albanischen Reisepass aus und legte den Bundespolizisten eine Hotelreservierung vor. 

Beim Abgleich im polizeilichen Fahndungssystem stellten die Freilassinger Fahnder fest, dass die Person bereits im Februar dieses Jahres versuchte, am Flughafen Frankfurt / Main durch falsche Angaben zu seinem Reisezweck unerlaubt nach Deutschland zu reisen

Nach Überprüfung der vorgelegten Hotelreservierung fanden die Beamten heraus, dass der Albaner diese bereits im Vorfeld storniert hatte. Da er auch kein gültiges Rückfahrticket nach Albanien besaß, bestand gegen ihn der Verdacht der versuchten unerlaubten Einreise. Die Bundespolizei nahm den 34-Jährigen fest und verbrachte ihn zur Inspektion nach Freilassing.

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen auf der Dienststelle, verstrickte sich der albanische Staatsangehörige in Widersprüche und konnte den Beamten gegenüber keine glaubhaften Gründe für seine beabsichtigte Einreise nach Deutschland darstellen. 

Die Freilassinger Bundespolizisten verweigerten dem Mann die Einreise nach Deutschland und zeigten ihn an. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen schickte ihn die Bundespolizei noch am selben Abend mit einem Flugzeug von München nach Albanien zurück.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT