Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brandstiftung am Samstag

Sieben Autos am Königssee angezündet – Polizei prüft Zusammenhang mit Vorfall auf Nordseeinsel

Brandstiftung am Königssee.
+
Brandstiftung am Königssee.

Schönau am Königssee – Am frühen Samstagmorgen (27. August) gerieten mehrere Autos auf einem Großparkplatz in Schönau am Königssee in Brand. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Die Polizei prüft nun auch einen möglichen Zusammenhang mit einem ähnlichen Vorfall auf Borkum.

Update, 29. August - Polizei prüft möglichen Zusammenhang mit Vorfällen auf Borkum

Nach der mutmaßlichen Brandstiftung auf einem Urlauberparkplatz am Königssee sucht die Polizei nach den Tätern. Und sie nahm Kontakt zur Polizei der Nordseeinsel Borkum auf, wo zuletzt auch Autos brannten. Sieben Fahrzeuge wurden am Samstag (27. August) in Schönau am Königssee durch die Flammen beschädigt. Hinweise auf ein konkretes Muster bei der Auswahl der Autos gebe es nicht, teilte eine Polizeisprecherin am Montag (29. August) mit. Die Kennzeichen seien aus Bayern, Österreich und Tschechien.

Einen Zusammenhang mit den brennenden Autos auf Borkum sehen die Ermittler zum jetzigen Zeitpunkt nicht, sagte die Polizeisprecherin. Vor zwei Wochen wurden 13 Fahrzeuge auf einem Urlauberparkplatz beschädigt, sieben davon zerstört. Auch hier geht die Polizei von Brandstiftung aus. „Ein Zusammenhang wäre jetzt noch reine Spekulation, wir nehmen aber trotzdem zu den Kollegen in Borkum Kontakt auf.“

dpa

Erstmeldung, 27. August

Gegen 4.20 Uhr wurde über den Notruf der Integrierten Leitstelle ein Fahrzeugbrand auf dem Großparkplatz am Königssee in Schönau am Königssee mitgeteilt. Bei Eintreffen der ersten Rettungs- und Einsatzkräfte stellten diese fest, dass zwei Fahrzeuge auf Höhe der Touristinfo in Vollbrand standen. Ein daneben parkender Pkw wurde durch die Flammen beschädigt.

Auf Höhe der Jennerbahn brach just in diesem Moment bei zwei weiteren geparkten Fahrzeugen ein Brand aus. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte bei den Fahrzeugen auf Höhe der Jennerbahn gerade noch ein Vollbrand verhindert werden, diese sowie daneben geparkte Fahrzeuge wurden dennoch erheblich beschädigt. Die beiden Fahrzeuge auf Höhe der Touristinfo wurden ein Raub der Flammen.

Kripo richtet sich mit Fragen an Bevölkerung

Zahlreiche Streifen der Polizeiinspektion Berchtesgaden und umliegender Dienststellen waren in der sofort eingeleiteten Tatortbereichsfahndung involviert.

Insgesamt wurden sieben Fahrzeuge beschädigt, der entstandene Sachschaden dürfte sich nach einer ersten Schätzung auf rund 70.000 Euro belaufen.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein übernahm umgehend die Ermittlungen und richtet sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:   

  • Wer hat in der Nacht von Freitag (26. August) auf Samstag (27. August) bzw. zur Tatzeit gegen 4.20 Uhr im Umfeld des Großparkplatzes in Schönau am Königssee verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die mit den Brandstiftungen in Verbindung stehen könnten?
  • Wem sind in dieser Zeit in Schönau am Königssee verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer kann sonstige Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer (0861) 9873-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.   

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare