Zwei Verkehrsunfälle mit relativ glimpflichem Ausgang

Schönau am Königssee - Am Samstag gegen 18.45 Uhr fuhr ein elfjähriger Schönauer Junge mit seinem BMX-Fahrrad ohne anzuhalten vom Artenreitring nach links in die Schornstraße in Schönau ein.

Der auf der Schornstraße in Richtung Königsse fahrende einheimische Fahrzeuglenker hatte keine Möglichkeit mehr abzubremsen oder auszuweichen, als der Radfahrer in die Schornstraße einfuhr. Der Junge prallte mit seinem Fahrrad frontal gegen den Pkw und wurde durch die Wucht des Aufpralles über die Motorhaube und die Frontscheibe auf die Straße geschleudert. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er durch das BRK mit Verdacht auf innere Verletzungen ins Landeskrankenhaus nach Salzburg zur weiteren Versorgung verbracht. Der Junge hatte dennoch großen Glück, obwohl er keinen Schutzhelm trug, erlitt er außer Prellungen, keine Kopfverletzungen.

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 20.25 Uhr auf der B305, Abzweigung Gmundberg. Ein einheimischer Fahrzeuglenker wollte vom Gmundberg nach links in die B305 einbiegen. Dabei übersah er den aus Richtung Berchtesgaden kommenden Pkw eines Bischofswieseners. Dieser fuhr ohne rechtzeitig abbremsen zu können, frontal gegen die linke Fahrzeugseite des Abbiegenden. Beide Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall nicht verletzt, obwohl keiner der Airbags aufging. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 8000 Euro.

Pressemitteilung PI Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser