Schnee sorgt für Autobahn-Chaos

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neukirchen/Teisendorf - Plötzlich einsetzender Schneefall führte am Mittwochabend zu einem rund dreistündigen Verkehrschaos auf der A8.

Zwischen den Anschlussstellen Neukirchen und Anger schneite es ab ca. 19.30 Uhr so heftig, dass die Sicht teilweise nur noch wenige Meter betrug. In der Folge bildete sich - trotz durch die Autobahnmeisterei mit Salz vorgestreuter Fahrbahn - schnell eine geschlossene Schneedecke. Da die meisten Autofahrer noch sommerbereift unterwegs waren, kam es sogleich zu Stauungen und Unfällen.

An den Steigungsstrecken bewegte sich zeitweilig kein Fahrzeug mehr, so dass der Räum-/ und Streudienst ebenfalls nicht mehr durchfahren konnte. Bei den insgesamt sechs Verkehrsunfällen mit mit beteiligten Fahrzeugen gab es keine Verletzten. Jedoch entstand an den Fahrzeugen und den Leitplanken der Autobahn Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Überwiegend entstanden die Unfälle durch ins Schleudern geratene Fahrzeuge. Aber auch zur kurze Abstände führten zu Kollisionen.

Besonders schlimm war ein Unfall gegen 19.50 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg, am sogenannten Teisenberg. Hier kam im abschüssigen Streckenteil ein niederländischer 40-Tonner-Sattelzug, trotz sehr langsamer Fahrt, ins Schleudern. Er stieß in die Mittelleitplanke, die jedoch dem Anprall knapp standhielt. Ein folgender Kleinbus der Bundeswehr konnte umherliegenden Fahrzeug- und Leitplankenteilen nicht mehr ausweichen und beschädige Räder und Fahrwerk so stark, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Der Lkw-Fahrer konnte sein Gefährt in einem nahegelegenen Parkplatz stoppen.

Zur Aufarbeitung des Verkehrsunfalls mussten die Feuerwehren Teisendorf und Neukirchen anrücken. Bei dem Anprall war der Fahrzeugtank des Lkw aufgerissen worden und ca. 100 bis 150 Liter Diesel-Kraftstoff liefen aus. Sogleich wurden Ölsperren aufgebaut, Bindemittel auf der Fahrbahn aufgebracht und der Lkw-Tank ausgepumpt. Ein weiteres Auslaufen des Diesel und Eindringen in den Boden konnte somit weitestgehend unterbunden werden.

Nachdem der Schneefall ein Ende fand und Räum- und Streudienste wieder aufgelöste Unfallstellen passieren konnten, normalisierte sich der Verkehr gegen 22.30 Uhr wieder.

Lesen Sie dazu auch:

Drei Unfälle wegen Graupelschauer

Neuschnee und Kälte

Glätte und Schnee: Rutschpartie in Bayern

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser